Kunst und Umwelt – Eine Irritation

Von Eva Volk/ SAMT e. V. Die Auseinandersetzung der Kunst mit aktuellen Themen ist nicht jedermanns Sache. Oftmals entpricht ein modernes Gemälde oder eine Skulptur nicht dem eigenen ästhetischen Empfinden. Nichtsdestotrotz kann Kunst zumindest zum Nachdenken anregen.

So fertigt zum Beispiel die Designerin Yvonne Mümo-Neumann Plastiken zu gesellschaftskritischen Themen, unter anderem auch zum Thema Mensch und Umwelt.

Abbildung: Skulptur, einen Schildkrötenmenschen darstellend.

Die hier abgebildeten Werke haben folgenden Begleittext:
„Nachdem der Mensch seine Umwelt völlig zugrunde gerichtet hat, lässt die Natur dieses Strafwesen entstehen, halb Mensch, halb Schildkröte, um den Verursacher das ausbaden zu lassen, was er angerichtet hat …“

Abbildung: Skulptur, einen Schildkrötenmenschen darstellend.

Sind Sie irritiert? Fragen Sie sich, was das in einem Tierschutz-Newsletter zu suchen hat? Haben die Bilder Sie ratlos zurückgelassen? Haben Sie über den Begleittext nachgedacht?

Wenn dem so ist, hat die Kunst ihre beste Wirkung gezeigt, sie hat Denkprozesse angestoßen.

Weitere Infos zur Künstlerin finden Sie unter www.muemo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.