Rosinas Kolumne Januar 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

es ist kalt geworden. Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass wir vier Katzendamen trotz unseres kuscheligen Fells nun doch lieber in Heizungsnähe liegen, anstatt uns draußen den kalten Wind um die Ohren wehen zu lassen. Man wird halt bequem, wenn einem die Wahl gelassen wird. Nichtsdestotrotz möchten wir auch nichts verpassen, was draußen so vor sich geht. So sind die Fensterplätze verständlicherweise heiß begehrt.

Rosina + Mia auf der Heizung
Rosina + Mia auf der Heizung

Die Streifzüge der Nachbarskatzen werden besonders von unserer Mia mit Argwohn betrachtet. Und kommt eine doch zu nah an den Zaun, schießt sie wie ein Pfeil die Treppe im Haus herunter, ungebremst durch die Katzenklappe und zeigt den Störenfrieden, dass dieses Territorium bereits besetzt ist. Mia passt halt auf. Uns anderen wäre das viel zu anstrengend, die ganze Zeit auf der Lauer liegen und so.

Wir anderen interessieren uns da eher für anderes Getier, ganz besonders Vögel haben es uns angetan. Die sind doch wesentlich spannender. Auch unsere Menschen beobachten die gefiederten Freunde gern, ich hab nur manchmal den Eindruck, aus ganz anderen Gründen als wir Katzen. Sie wollen sich beim Anblick der Vögel gar keinen Appetit holen, wie es doch eigentlich nahe liegt. Nein, sie wollen wissen, was das so für Arten sind und wie sie sich verhalten. Ist doch egal. Ich meine, essbar sind die doch alle, oder nicht?

Mia bei der Vogelbeobachtung
Mia bei der Vogelbeobachtung

Um die Vögel anzulocken und in Ruhe beobachten zu können, haben unsere Menschen ein Futterhäuschen eingerichtet. Ganz schön schlau, so werden die Piepmätze bis zum Frühjahr nicht zu mager. Da lohnt ja sonst die Jagd gar nicht. Nun hab ich aber gehört, dass sich an der winterlichen Fütterung die Geister scheiden. Soll es nun gut sein oder nicht? Es gibt wohl gewichtige Gründe für beides. Jeder sollte da seine eigenen Schlüsse ziehen. Dabei soll der Artikel zur Winterfütterung im heutigen Newsletter eine Hilfestellung sein. Ich persönlich bin ja immer für Fütterung – bei Katzen. Werde mich diesbezüglich gleich mal bemerkbar machen. Mir knurrt schon leicht der Magen.

Bis zum nächsten Mal,

Deine Rosina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.