Rosinas Kolumne Dezember 2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

jüngst konnte ich beobachten, dass jetzt, wo es wieder langsam auf Weihnachten zugeht, sich der Speiseplan unserer Menschen deutlich verändert. Zusätzlich zu ihrer gewohnten Nahrung futtern sie nun reichlich süßlich duftende Leckerchen. Einer so geschulten Feinschmeckernase wie meiner kann man natürlich nichts vormachen, und so bin ich auch immer schnell zur Stelle. Aber diese gemeinen Leute wollen mir einfach nichts abgeben. Habe alles versucht: sanftes Mauzen, mit dem Köpfchen liebevoll anstupsen, jammern; habe sogar versucht, über das Hosenbein mein Frauchen bis hoch zur Futterluke zu erklimmen. Hat alles nichts genutzt. Letzteres kam auch gar nicht gut an.

Was ist da los? Sonst sind die doch auch nicht so geizig mit ihrer Beute. Nicht gesund für Katzen, sagen sie. Aha. Wer soll das glauben, bei den Mengen, die sie selber in sich reinschaufeln. Aber es ist nichts zu machen. Hatte gehofft, sie lassen mal kurz irgendwas davon unbeobachtet liegen. Leider nein. Vielleicht ist ja doch was dran an ihrer Behauptung, dass diese Naschereien nicht gut für uns Miezen sind, wenn sie so genau darauf aufpassen. Besonders Kakao und Schokolade sollen tückisch sein, gar öfter tödlich, wurde mir erzählt. Übrigens auch für Hunde. Na gut, möglicherweise lasse ich doch besser die Pfötchen davon, wenn ichs mir recht überlege.

Aber überhaupt – was soll dieses Weihnachten? Da stellen sie Gestecke mit Tannenzweigen und brennenden Kerzen auf. Das ist doch gefährlich! Und dieser Geruch ist für Tiere mit feinen Nasen äußerst unangenehm. Dann bringen die Menschen auch noch einen Baum ins Zimmer, der natürlich gleich umfällt, wenn man mit einer der bunten Kugeln spielen will. Überall Scherben und lebensgefährlichem Lametta. Wollen die uns vielleicht loswerden? Bei anderen Familien versuchen sie es mit giftigen Weihnachtssternen oder Misteln, hab ich gehört. Zum Glück schleppen die bei uns sowas nicht an, denn ich habe so eine gewisse Neigung, alles mit meinem Mäulchen zu erforschen. Und unser Baum steht mittlerweile mit Wurzeln in einem großen Topf und wird nur mit Plastik-Kugeln dekoriert. Sicher ist sicher. Außerdem ist meine Schwester Molly eine Meisterin darin, den Baum schneller abzuschmücken, als Frauchen neue Sachen dranhängen kann.

kater___katze_im_karton
Die Kiste ist jetzt meine, behalt‘ Du den Rest! (Beispielfoto zeigt nicht Rosina)

Letztlich kann ich mich mit dieser Feier vielleicht doch noch anfreunden, denn ich liebe es, dieses wunderbar raschelnde Papier von den Kartons zu reißen und später den Karton in Beschlag zu nehmen, sobald die Menschen den überflüssigen Inhalt herausgeholt haben.

In diesem Sinne wünsche ich Mensch und Tier frohe Weihnachten.

Bis zum nächsten Mal im neuen Jahr,

Deine Rosina

PS: Tipps, welche Maßnahmen zur Ersten Hilfe bei Vergiftungen ergriffen werden können, wenn doch mal was passiert ist, findest Du im heutigen Newsletter.

2 Kommentare


  1. Hallo Rosina,

    wie richtig Du doch mit Deinen Beobachtungen und Überlegungen liegst.
    Bei uns lebt seit 5 Monaten die vorwitzige Lucy (8 Monate jung).
    Deshalb gibt es dieses Jahr keinen Tannenkranz und keine *richtigen* Kerzen.
    Nur die mit Batterie – die sind auch schön.
    Weihnachtssterne sind wirklich gefährlich, und es ist auch ohne die weihnachtlich.
    Plätzchen sind ein NoGo, wenn Lucy auch noch so jämmerlich bettelt.
    Unser Katzenopa Chaster ist mit seinen 16 Jahren schon abgeklärt
    und weiß, dass es nix davon gibt.
    Dafür aber Katzenleckerli!!!
    Trotz allem haben wir eine schöne Adventzeit und wünschen Euch allen ein tolles Weihnachtsfest mit viel Raschelpapier und ein gutes Neues Jahr !!!
    Eure Lucy mit Chaster, Katzenpapa und Katzenmama*****

    Antworten

    1. Hallo Christa,
      vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Ich freue mich, dass Ihr der kleinen Lucy ein sicheres Zuhause bietet, mit Chaster hat sie zusätzlich noch einen erfahrenen Lehrmeister.
      Die schöne Adventszeit und das tolle Weihnachtsfest wünsche ich Euch auch, vor allem aber viele Kartons und Raschelpapier!
      Deine Rosina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.